Über mich

Norbert GoldhammerWie ich wurde was ich bin


Während meines Studiums der Betriebswirtschaftslehre brachte mich ein Praktikum beim Fernsehen 1996 in die Medienbrache. Dem folgte ein zweijähriges Volontariat und eine Festanstellung als TV-Redakteur beim Regionalsender Frankenfernsehen in Erlangen. Ich leitete dort für zwei Jahre das Ressort der Wirtschaftsredaktion und moderierte über 40 Live-Sendungen des Magazinformats „Wirtschaftstreff Franken“ vor der Kamera. 

Im Jahr 2000 gründete ich die Produktionsfirma WERKSBILD GmbH, ein Unternehmen für TV- und Filmproduktionen. Neben der Realisierung von Image- und Werbefilmen für Agenturen, Unternehmen und Institutionen werden auch Filmdokumentationen produziert.

Ein Schwerpunkt meiner Arbeit liegt seit nunmehr sechs Jahren in der Zusammenarbeit mit kulturellen Einrichtungen wie dem Staatstheater Nürnberg, der Staatsoper Stuttgart, der Bayerischen Theaterakademie August Everding am Prinzregententheater in München, dem Stadttheater Fürth und einigen kleineren Theatern in der Region, wie dem Theater4 aus Altdorf, für die ich bisher Trailer, Teaser aber auch Dokumentationen und Reportagen drehen und schneiden durfte.

Nicht zuletzt greift seit über sieben Jahren auch die NürnbergMesse regelmäßig auf meine Dienste zurück, wenn es bei Veranstaltungen und Kongressen um Ton- und Medientechnik geht.

Zwischenstationen

 

Als freier Aufnahmeleiter war ich in den Jahren 2002 bis 2004 für Siemens, Transportation Systems in Erlangen tätig. Ich betreute in dieser Zeit die Filmdokumentation über die Entwicklung eines neuen Zugmodells mit Dreharbeiten unter anderem in London, Graz und Wien.

Im Jahr 2005 produzierte ich in Zusammenarbeit mit dem Garnisonmuseum Nürnberg, gefördert durch die Kost-Pocher‘sche Stiftung, die Filmdokumentation „Nürnberger Zeugen des 2. Weltkriegs sprechen“. Die im Handel erhältliche DVD hat eine Länge vom 60 Minuten.

Als Reisejournalist schrieb ich in den Jahren 2006 bis 2007 für ein Verlagsprojekt des ADAC, für das ich Wander- und Radführer erstellte. Meine Schwerpunkte lagen in den Regionen Bayerischer Wald, Rhön, Mecklenburg-Vorpommern und der Ostsee.

In den Jahren 2007 bis 2010 war ich als Chef vom Dienst für zwei Fernsehanstalten tätig. Erst in Kempten, beim Outdoor-Sportsender OUTPRO TV, danach folgte ein Engagement beim Regionalsender INTV in Ingolstadt.

Von Februar bis Oktober 2010 nahm ich an der Akademie der Bayerischen Presse in München am Workshop „Drehbuchwerkstatt für Journalisten“ teil. Vermittelt wurde dort die Stoffentwicklung und das Handwerk zum Schreiben von Drehbüchern für Fernsehen und Film.

Von Mitte 2010 bis Ende 2014 arbeitete ich als freier Online-Redakteur beim Verlag Nürnberger Presse.

In den Jahren 2013 bis 2015 produzierte ich die 42-minütige Filmdokumentation „Herz aus Asphalt“. Der Film beschreibt in einzelnen Episoden das bunte und vielfältige Leben an der Fürther Straße in Nürnberg und der Nürnberger Straße in Fürth. Gefördert wurde die Filmproduktion vom Kulturreferat der Stadt Nürnberg und dem Kulturamt der Stadt Fürth.